Suche

Einblicke in das Perchtoldsdorfer Wein- und Heurigenhandwerk

Ein Winzer erzählt....

Bild: Hannes Drexler-Leeb


"Für mich war immer schon klar, dass ich in die Fußstapfen meiner Vorfahren treten werden und die Entstehung des Weins weiter führe. Ich maturierte 2001 an der Weinbauschule Klosterneuburg und stieg danach in den Familienbetrieb ein. Bewaffnet mit dem Gärtank in meiner Garage, wo der Platz und vor allem die Ruhe gegeben waren, begann ich mein erlerntes Wissen in die Tat umzusetzen. Als ersten Wein durfte ich unseren Jungwein vinifizieren, der damals noch ein reinersortiger Müller Thurgau war. Es entstand ein typischer fruchtiger Jungwein der nach 2 Monaten ausverkauft war. Dies waren auch die Anfänge unseres bekannten Prometheus, den sein Name nicht von der griechischen Mythologie abgeleitet wurde, sondern von Goethe, der während meiner Schulzeit behandelt wurde.


Im darauffolgenden Jahr begann die Einreichung bei Weinverkostungen und siehe da, nicht nur mir, unseren Weinliebhabern und Stammgästen schmeckte mein Wein sondern auch professionellen Verkostern und Sommeliers. Das war meine Bestätigung, dass ich am richtigen Weg war.

Ein großes Dankeschön möchte ich an die Gastronomen richten, die es ermöglichen meine Weine auch anderen Kundenschichten zugänglich zu machen."


Was uns als Weinproduzenten hervorhebt, sind die Sortenvielfalt und die unterschiedlichen Ausbaustufen, die es bei uns sowohl als prämierte und ausgezeichnete Kabinetts- und Qualitätsweine, als auch als edelsüße Prädikatsweine zu genießen gibt. In unseren Weingärten sind schwere Böden die Voraussetzung für das Heranreifen eleganter Weißweine, wie Rotgipfler und Weißburgunder, aber auch Basis charaktervoller Rotweine, wie St. Laurent und Zweigelt. Unsere Spezialitäten, ein eleganter und feiner Frizzante Rosé als Aperitif oder zum Abschluss eine vollmundige, edelsüße Trockenbeerenauslese. Einige Sorten davon sind nur ein paar Meter entfernt auf der Bezirks Alm zu erwerben, die gesamte Vielfalt kann gerne auch bei uns verkostet werden.


Nachhaltigkeit wird in unseren Weinbaurieden groß geschrieben und ist für uns ein wichtiges Thema. Im April 2015 wurden wir vom österreichischen Weinbauverband nachhaltig zertifiziert, seitdem haben wir in der Traubenproduktion, Weinerzeugung, Weingartenanlage, Ökonomie & Sozialem hohe Qualitätsziele umgesetzt.

Bild: Sandy Drexler-Leeb



Ein Generationen-Betrieb

Inmitten des historischen Herzens von Perchtoldsdorf, direkt vor den Toren Wiens, liegt der seit 1431 urkundlich erwähnte Heurigenbetrieb der Familie Drexler-Leeb. Seit Generationen wird in dem Hauerhaus Buschenschank betrieben.

Dieses historische Weinhauergehöft wurde mit viel Liebe und Rücksicht auf seine ursprüngliche Form als Hakenhof im Laufe der Jahrzehnte zu einem Heurigen geformt.

Der Innenhof wird von einer eindrucksvollen Weinlaube überdacht und bringt so ein Stimmungsbild eines gemütlichen, zum Verweilen einladenden, historischen Perchtoldsdorfer Heurigen. Der naturbelassene, ruhig gelegene Garten wird von alten Zwetschkenbäumen und einer Schirmplatane beschattet.

Damit sich auch Eltern beim Heurigen entspannen können, wird den Jüngsten ein großer Kinderspielplatz geboten.

Das Heurigenlokal erstreckt sich über zwei Ebenen - der ebenerdige, historisch gewölbte Teil spiegelt das Alter des Hauses wider und vermittelt so eine Alt-Wiener-Heurigengemütlichkeit,

im Halbstock wurde ein gemütliches Stüberl eingerichtet, das sich für besondere Anlässe und Feste eignet. Das reichhaltig kalte und warme Heurigenbuffet verwöhnt jeden Gaumen, von Alt-Wiener-Schmankerl, regionaltypische, saisonbezogene Gerichte über Grillspezialitäten bis zu vegetarischen Speisen.


Wein verstehen


den Wein hauern - das Wort "hauern" leitet sich daher ab, da früher und in einigen wenigen Betrieben sogr heute noch, der Wein mit einer "Haue" auch Weinhacke genannt bearbeitet wurde


Weinhauer, Winzer, Rebmann, Weinleser - unabhängig von dem Umfang der Tätigkeit ist dies die Bezeichnung für Weinbau-Betreiber, welche vom reinen Traubenlieferanten bis hin zum Wein-Erzeuger reicht


Abgang - der Nachgeschmack vom Wein


Avinieren - beim avinieren schwenkt man das Weinglas mit einer geringen Menge, des zu servierenden Weins, aus. Mögliche Gerüche werden damit entfernt und können den Geschmack nicht beeinflussen.


Barrique - ein 225 Liter Fass aus Eichenholz, in dem der Wein heranreift. Durchschnittlich wird dieses Fass alle drei Jahre getauscht, da immer weniger Tannin abgeben wird


Bouquet - bezeichnet die Gesamtheit der Gerüche eines Weins


Chambrieren - beim chambrieren erwärmt man den Rotwein auf die richtige Serviertemperatur


Cuvée - ein Cuvée besteht aus mehreren Rebsorten


Depot - auch Weinstein genannt, sind Kristalle die sich bei einer natürlichen Reife am Flaschenboden absetzen, da dass Depot bitter schmecken kann, sollte es nicht mit ausgeschenkt werden


Edelfäule - ist eine Fäule der Trauben, die kurz vor oder nach der Vollreife einsetzt und zum austrocknen der Trauben führt, sehr beliebt bei Winzern zur Herstellung von Süßweinen


Maische - ein Mix aus Fruchtfleisch, Beerenschalen und Traubenkernen im Most


Tannin - ist eine Verbindung im Wein, der dazu führt, dass sich deine Zunge und dein Gaumen zusammenziehen, auf gut Deutsch "Filzmund"

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Logo_Bezirks-Alm_weiss.png
3.png
2.png